Das Haus “Tante Ilia” befindet sich im Ortsteil La Galga, zugehörig zu der Gemeinde Puntallana, die man früher wegen der Artenvielfalt in der Landwirtschaft die Kornkammer der Insel nannte.

      In diesem Gebiet findet man unter anderen Reichtümern den „Cubo de La Galga“ (als Biosphärenreservat erklärt), ein Lorbeerwald von besonderer Schönheit, vor allem wegen der grossen Vielfalt der Vegetation.

      Das Haus befindet sich im Küstenbereich mit einem angenehmen Klima; besonders warm in den winterlichen Monaten und kühl im Sommer. Es bietet direkten Meerblick und ist von in verschieden Grüntönen gefärbten Bergen umgeben.
Das Gebäude wurde im Jahr 1918 von dem Urgrosssvater der Eigentümerin, Herrn Leonardo Brito, erbaut.

      Es war ursprünglich als Getreidespeicher gedacht, da die Familie in höher liegenden Gebieten wohnte und die Tiere sich an der Küste befanden.

      Einer seiner Töchter heiratete und richtete dieses Gebäude als Wohnsitz her. Im Jahr 2002 entscheidet die Urenkelin von Herrn Leonardo Brito, die aktuelle Besitzerin des Hauses, das Gebäude als Unterkunft für den ländlichen Turismus (turismo rural) zu rehabilitieren - unter Berücksichtigung der Lage des Hauses in ländlicher Zone, umgeben von Weinbergen, Bananenplantagen und andere Anbau-Sorten der Gegend.
Bei der Restaurierung wurde besonderer Wert und viel Sorgfalt auf die Erhaltung der architektonischen Besonderheiten des Hauses gelegt.